Logo Carneval-Club-Alsheim 1948 e.V.

Herz­lich Will­kom­men beim

Car­ne­val-Club-Als­heim 1948 e.V.

Wir sind ein Car­ne­vals-Club aus dem rhein­hes­si­schen Als­heim.

Un­ser Ziel ist es, die Brauch­tums­fast­nacht in un­se­rer Ge­mein­de als fes­ten Be­stand­teil der Orts­kul­tur zu eta­blie­ren. Dazu en­ga­gie­ren wir uns nicht nur in der när­ri­schen 5. Jah­res­zeit son­dern un­ter­stüt­zen auch bei an­de­ren Ver­an­stal­tung­en im Ort tat­kräf­tig. So sind wir be­reits seit vie­len Jah­ren der erste An­lauf­punkt des Als­hei­mer Wein­wan­der­tags.

Rückblick auf die Fremdensitzung

Am Samstag, den 23.02.2019 war es wieder so weit, der CCA veranstaltete seine große Fremdensitzung: das Bürgerhaus erstrahlte wieder in seinem vierfarbbunten Gewand, die Mitglieder des Elferrats trugen ihre weißen Jacken und der Saal war gefüllt mit sehr vielen verkleideten Narren!

Nach dem Einmarsch mit dem Wonnegauer Blasorchester, das unter der Leitung von Claudia Loth den Saal schon zum ersten Mal so richtig in Schwung brachte, begrüßte unsere Sitzungspräsidentin Patricia Kolig in einem kleinen Rückblick auf 2018 und der Vorschau auf die Wahl in diesem Jahr. Die Wahl stand ja auch Pate für die diesjährige Kampagne:

"Egal ob die Wahl uns dies‘ Jahr Spaß macht,
wir feiern fröhlich unsre Fastnacht!".

Den ersten Auftritt des Abends hatten die beiden Tanzmariechen vom TV Gimbsheim. Petra Schmidt gab uns danach als "ambulante Wahrsagerin" eine Vorschau auf die Ergebnisse der Wahl in der Verbandsgemeinde Eich. Nun wurde es schaurig auf der Bühne: die Magic Moments vom TV Gimbsheim traten unter dem Motto "Das Tier in mir - Wenn der Fluch erwacht" als wolfsähnliche Tiere auf und verzauberten die Zuschauer mit einem märchenhaften Tanz. Lisa Wick berichtete im Anschluss gut gepolstert mit Ellbogenschonern aus ihrem Leben als "Shopping Queen im Schlussverkauf", bevor mit der vom Carneval Club Eich kommenden Tanzgruppe Gravity Amazonen die Bühne bevölkerten und tänzerisch ihr Leben als Kriegerinnen darboten. Monika Seif berichtete anschließend vom harten Leben einer Frau eines Rentners. Als letzter Akt der ersten Hälfte entführte uns die Playback-Show an den Ballermann. Die zweite Hälfte wurde von Patricia Kolig eröffnet, einer "Frau, die sich was traut". Auf die Bühne als Hausfrau kommend verließ sie es unter den Worten "...net dei Mama" als schillernder Showstar und berichtete dazwischen über das Leben ihres Ehemanns! Die Gruppe La Vie vom TV Alsheim (nicht Abenheim liebe WZ!) entführte uns nun auf die Pferderennbahn und zeigte erneut, dass auch in Alsheim der Showtanz einen sehr guten Ruf hat. Hella Baier und Helmut Seibel, der nach 5*11 Jahren auf der närrischen Bühne seinen Rücktritt erklärte, erzählten aus ihrem Leben als altes Ehepaar. Die nächste Rede wurde von unserem 1. Vorz und Alkoholgegner Hans-Jürgen Jäger gehalten, der der Meinung war, man müsse seinen Gegner gut kennen und sich so das ein- oder andere Getränk von unserem Pagen Rebekka Molter bringen ließ und vernichtete. Unser 2. Vorsitzender Gerhard Ohnacker übernahm nach dem Vortrag das Wort und ernannte Hans-Jürgen nach 33 Jahren ununterbrochener Vorstandstätigkeit zum Ehrenvorsitzenden des CCA, dazu überreichte er ihm einen speziell angefertigten Orden und eine Urkunde! Die letzte Tanzdarbietung des Abends wird traditionell vom Alsheimer Männerballett aufgeführt, dieses Mal optisch angelegt an die Aerobic-Hochzeiten der 80er Jahre. Sebastian Seif als der Alsheimer Windbeitel wurde nun wieder auf seinem Sockel auf die Bühne geschoben und bot seine Meinung über Alsheim dar, von der er immer weniger mitbekommen wird, da die Alsheimer Festivitäten immer weiter von seinem Platz am Alsheimer Rathaus wegverlegt werden. Vor dem großen Finale, musikalisch begleitet von Stefan Mayer, eroberte Robert Kolig die Bühne. Mit seinem Liebeslied an Alsheim beendete er sein erstes kleines Jubiläum: 5 Jahre Alsheimer Fastnacht.

Foto- und Film­aufnah­men bei Ver­anstal­tungen des Carneval-Club-Alsheim 1948 e.V.

Bei Veranstaltungen des Carneval-Club-Alsheim 1948 e.V. werden unter Umständen Foto- und Filmaufnahmen angefertigt, die in verschiedenen Medien veröffentlicht werden. Diese Aufnahmen sind mit der bildlichen Darstellung von anwesenden Personen verbunden, wobei die Personenauswahl zufällig erfolgt. Eine Darstellung der Bilder kann auf unserer Website www.ccalsheim.de, Printmedien und Social-Media-Kanälen erfolgen.

Mit dem Betreten der Veranstaltungsräume erfolgt die Einwilligung der anwesenden Person zur unentgeltlichen Veröffentlichung in vorstehender Art und Weise und zwar ohne, dass es einer ausdrücklichen Erklärung der betreffenden Person bedarf.

Sollte die betreffende Person mit einer bereits erfolgten konkreten Veröffentlichung einer fotografischen Darstellung ihrer Person nicht einverstanden sein, bitten wir um umgehende Benachrichtigung per E-Mail, Telefon oder auf postalischem Weg mit der genauen Bezeichnung der diesbezüglich in Rede stehenden Abbildung. In diesem Fall wird die Abbildung binnen einer angemessenen Frist entfernt und nicht weiter veröffentlicht.

Der Vorstand